Blurryface - Twenty One Pilots || Music Review #1

20% love

Ein Mix aus Rock, Elektro, Rap und ein Hauch Reggae
macht Blurryface zu das Sommeralbum.

Erschienen am 17. Mai und damit das vierte Studio-Album von dem amerikanischen Duo. Es hat sich bereits zu einer meiner Lieblingsalben hochgemausert. Besonders die Zusammenstellung von relaxender, einfachgutelaune und ernsteren Songs bringt Abwechslung. Auch nach 20 Durchläufen bekomme ich nicht das Gefühl, dass es langweilig wird. Ganz im Gegenteil ich bekomme nicht genug!

Stressed Out, Hometown und Goner sind die Songs, die euch am besten vermitteln was für Musik die beiden kreieren. Man kann sie nicht in eine Genre packen,  dafür benutzen sie zu viele Musikelemente aus unterschiedlichen Richtungen. Ich hatte auch Schwierigkeiten das Album einzuordnen. Sollte egal sein was das für Musik ist...wichtig ist das es Blurryface einfach geil ist - Punkt. Ich kann euch jedenfalls empfehlen reinzuhören. Stressed Out wird definitiv mein Sommer Song. Letztes Jahr war es Yoko von Pegasus Bridge. Auch wenn die Lyrics nicht wirklich nach Sommer schreien, finde ich es wirklich relaxend den Song zu hören.

Wie findet ihr es? Falls ihr das Album schon kanntet - welcher Song findet ihr am besten?

Liebst Thao 

2 comments:

  1. Die sind aber toll, ich liebe es neue Bands kennenzulernen! Gefällt mir ganz gut was die machen!

    xoxo Colli // tobeyoutiful

    ReplyDelete
  2. Die klingen echt cool, muss da mal wirklich reinhören!
    Den Namen der Band habe ich schonmal gehört bzw gelesen. Die haben ja mal mit Fall Out Boy, ich liebe die Band, getourt und Patrick Stump, der Leadsänger, hatte ein T-Shirt von denen an.
    LG Thi

    ReplyDelete